Alle Beiträge von Admin

Lübecker Bibelgesellschaft feiert ihr 200–jähriges Bestehen

Am 17. September 2014 feierte die Lübecker Bibelgesellschaft ihr 200–jähriges Bestehen.
Im September 1814 unterzeichneten 81 Lübecker Bürger einen Aufruf, den Johannes Geibel, damals Prediger an der ev. Reformierten Gemeinde zu Lübeck, veröffentlichte.
Sein Anliegen war es, in den damals politisch unruhigen Zeiten nach der Besatzung durch die Truppen Napoleons, zu einer geistlichen, geistigen und ethischen Stärkung beizutragen. Den Weg dazu sah er im Studium der Bibel, welche damals aber nur den Wohlhabenden zugänglich war. Am 17. September 1814 wurde in der Reformierten Kirche in Lübeck die Lübecker Bibelgesellschaft mit Unterstützung durch John Paterson aus Schottland gegründet, in der sich namhafte Lübecker Bürgerinnen und Bürger wie Christian Overbeck und Hermann Roeck engagierten. Die Bibelgesellschaft wurde seit ihrer Gründung ehrenamtlich geführt und ist fester Bestandteil der Lübecker Kirche.
Dieses Jubiläum haben wir gebührend gefeiert:
iconPDF Handzettel zum 200-jährigem Bestehen

Jesusboot – Ichtys

Plakat_JesusbootAm Dienstag, dem 22. Mai, war das Schleswiger Jesusboot „Ichtys“ zu Besuch in Travemünde. Im Rahmen seiner Nordkirchentour zum Gründungsfest der Nordkirche am Pfingstsonntag, dem 27. Mai, fuhr das Jesusboot vom 17. bis zum 28. Mai diverse Anlegestellen an der Ostseeküste zwischen dem Bibelzentrum Schleswig und dem Bibelzentrum Barth an.
In Travemünde feierten wir am 22. Mai um 17 Uhr einen Gottesdienst am Fischereihafen. Die Pastorinnen und Pastoren Astrid Baar, Anja Möller, Stefan Link, Reinhard von Kries und Artur und Ursula Hauser von der Lübecker Bibelgesellschaft gestalteten den Gottesdienst. Pröpstin Petra Kallies sprach die Fürbitte und den Abschlusssegen.
Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Shantychor Möwenschiet begleitet.
Die Gottesdienstbesucher konnten Postkarten schreiben, die dem Jesusboot bei der Abfahrt mitgeben wurden. Für die Kleinen gab es Hefte der Bibelgesellschaft „Geborgen im Sturm“ – dieser Bibeltext stand auch im Mittelpunkt des Gottesdienstes.
Passend dazu ging die Kollekte an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger. Weiter ging die Fahrt. Pünklich am 28. Mai ist es dann in Barth eingetroffen. Zur Bildergallerie
Hintergrund: Das Jesusboot „Ichtys“ ist ein Replik eines im See Genezareth gefundenen Fischerbootes aus der Zeit Jesus. Nachgebaut wurde es im Bibelzentrum Schleswig. Der Stapellauf fand am 1. Mai 2010 in der Flensburger Museumswerft statt. Im Anschluss brach das etwa neun Meter lange Ruderboot mit Rah-Besegelung und Hilfsmotor zu seiner Überführungsfahrt von Flensburg nach Schleswig auf. Seitdem hat es einige Kurztouren entlang der Ostseeküste gemacht.
Wer einmal mitfahren möchte kann sich an das < Bibelzentrum in Schleswig > wenden.